Der Räuber Grapsch mit seinen zwei Metern Länge und dem struppigen Bart sieht wirklich zum Fürchten aus. Besonders klug ist er nicht, aber dafür sehr stark.

Alle Leute haben vor ihm Angst, bis sich eines Tages Olli in seinen Wald verirrt - und sich keineswegs vor ihm fürchtet. Sie wird sogar seine Räuberfrau. Dazu muss er sich aber erst mal bei Ollis Tante vorstellen, was gar nicht gut läuft ...

 

 

Die witzig-skurrilen Geschichten über den furchtlosen Räuber, geschrieben von Gudrun Pausewang und mit viel Detailfreude durch Rolf Rettich illustriert, sind längst ein Klassiker geworden. Das Hauptmerkmal dieses Familienstücks ist das Erzählen der Geschichte mit Beihilfe der Zuschauer, den Kleinen und den Grossen. Mitspieltheater? JAAAAAAA, als lustvolles miteinander Fabulieren und Improvisieren. Niemand muss sich und uns etwas beweisen, nichts ist falsch, alles kann, darf passieren

Spiel: Florian Müller-Morungen, Sabine Schädler, Andrea Bettini, Basso Salerno (Pelati delicati).
Regie: Christian Vetsch
Musikalische Leitung, Akkordeon und Gitarre: Basso Salerno.
Spielleiter und Gesang: Andrea Bettini

Premiere: 14.12.2016 im neuestheater.ch in Dornach
Weitere Termine und Aufführungsorte: http://www.pelati.ch

Unsere Vorstellung ist mobil und kann für Theater, Schule etc. gebucht werden.

Kontakt: info@pelati.ch

Fotos:  Kim Culetto